Suche

Unser Referent Mike Müller | Bildquelle: MoveOn


Kriechen, Stützen, Springen, Krabbeln: Die an Tierbewegungen angelehnte Form des Trainings ist der neue und kreative Trend im Bodyweight-Training. Bei Animal Moves – auch unter dem Begriff Animal Flow bekannt – ahmt der Athlet tierische Bewegungen nach und kombiniert diese untereinander. Durch die fließende Aneinanderreihung von Bewegungen entsteht eine Art Choreografie, im besten Fall sogar improvisiert.

Bei Animal Moves werden unterschiedliche Gelenkpositionen und Haltungen eingenommen, die wir heutzutage beinahe nur noch aus der Tierwelt kennen. Wir kommen dabei Stück für Stück mit unserer natürlichen, grundmenschlichen Bewegungsfähigkeit in Kontakt. Die Kernelemente werden angewandt, miteinander im Flow kombiniert und dadurch einzigartige Übergänge zwischen den Bewegungen geschaffen.


Was sind die Vorteile dieses Bewegungstrends?

  • Steigerung der Mobilität der Gelenke
  • Erhöhung der Dehnfähigkeit, wodurch eine entspanntere und dynamischere Bewegungsausführung möglich ist
  • Förderung von Balance und Stabilität, die die Körperspannung und -haltung trainieren.
  • Funktionelle Kräftigung des gesamten Bewegungsapparates, denn die Übungen erfordern in der Regel das Ziehen, Drücken, Anheben, Stützen, etc. des eigenen Körpergewicht mittels Armen und/oder Beinen
  • Förderung der Kraftausdauer, denn ein Ende der aktiven Bewegungskombinationen ist erst in Sicht, wenn eine Pause nötig ist
  • Verbesserung der neuromuskulären Kommunikation, wodurch der Körper Bewegungen besser umsetzt
  • Entwicklung neuer körperlichen Fähigkeiten wie z. B. Krähe, Lizard oder Handstand


Die DTB-Akademie bietet eine Tagesfortbildung an, in der dieser Bewegungstrend näher beleuchtet wird. Der Referent Maik Müller führt dabei Schritt für Schritt an das Thema heran, holt jeden Teilnehmenden bei seinem Könnensstand ab und führt die Gruppe zu vielfältigen Bewegungsausführungen, -übergängen und -kombinationsmöglichkeiten. Hier hat jeder seinen eigenen Style: Der eine will Saltos, der andere will eher bodenbezogen im Flow sein. Es gibt tänzerische, akrobatische, ästhetische, ausdrucksstarke Stile und viele mehr. Alles ist möglich und alles ist kombinierbar.

Die Fortbildung „4XF Animal Moves“ umfasst 8 Lerneinheiten und ist zur Verlängerung der Zertifikate DTB-Trainer/in GroupFitness und DTB-Trainer/in GeräteFitness anerkann.


Text: Maik Müller & Philipp Preiss ǀ MoveOn ; DTB-Akademie


Bildquelle: MoveOn